Pepsch Gottscheber,

Jahrgang 1946, wurde in der Steiermark geboren, wo er auch seine Kindheit verbrachte. In Graz studierte er später Grafik und Fotografie. Seit den 1960er-Jahren lebt er in München, manchmal auch im spanischen Künstlerdorf Cadaqués und in Barcelona. Seit 1974 arbeitet Pepsch Gottscheber als freiberuflicher Karikaturist, zunächst für verschiedene Zeitschriften (u. a. „Freundin“). Daneben illustrierte er Kinderbücher. Bald entdeckte die Süddeutsche Zeitung den politischen Zeichner „Pepsch“ – noch heute arbeitet er für die SZ exklusiv. Seine Zeichnungen sind in weiteren deutschen Zeitungen und Zeitschriften erschienen, wie Zeit, Stern und Spiegel sowie in der Presse (Wien) oder in der Weltwoche (Zürich). Gottscheber veröffentlicht auch Cartoon-Bücher und war und ist an zahlreichen Sammelbänden beteiligt. Seine Zeichnungen werden in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Pepsch Gottscheber braucht keine Worte, er trifft Politiker und Situationen zielsicher mit seiner spitzen Feder – oft boshaft, nie bösartig, immer dem Zeitgeist auf der Spur. Beim Humorparcours am See in Bernried ist der Künstler mit drei Werken vertreten.

www.pepsch.de